Skip to main content

Kunterbunter Spielezoo


Beschreibung

Kunterbunter Spielezoo ist eine große Spielesammlung für Kinder ab 3 Jahren. Mit seinem Spielmaterial bietet es zahlreiche Spiel- und Puzzlemöglichkeiten. Der Zoo kann auf unterschiedlichste Arten immer neu zusammengepuzzelt werden. Ist ein Spiel zu Ende gespielt, kann gleich eine weitere Variante ausprobiert werden. Langeweile kommt hier garantiert nicht auf.

Gespielt wird mit Puzzleteilen, den Tierpflegern, einem Würfel und einem Stoffbeutel. Die Spiele können dann zu Ende sein, wenn alle Tiere eingepuzzelt sind oder es gewinnt derjenige, der die meisten Tiere vor sich liegen hat. Das kommt ganz darauf an, welches Spiel gespielt wird.

Empfohlen wird die Spielesammlung für Kinder von 3 bis 7 Jahren. Spiele wie das Ertasten und Erkennen von Tieren lassen sich auch schon mit 2,5 Jahren spielen. So bringt man dem Kind spielerisch die Tiere näher.

Spielzubehör Kunterbunter Spielezoo

Kunterbunter Spielezoo

Kunterbunter Spielezoo Spielzubehör

  • 12 Puzzleteile „Tiergehege
  • 4 Tierpfleger
  • 1 Würfel
  • 1 Stoffbeutel

Du suchst Ersatzteile für Kunterbunter Spielezoo

Videoanleitung

Ausführliche Spielregeln zu Kunterbunter Spielezoo

Spielvorbereitungen

Beim Puzzle Lotto werden die Tiergehege gleichmäßig unter den Spielern verteilt. Die Tiere müssen herausgedrückt und gemischt in den Stoffbeutel gelegt werden. Jetzt darf sich jeder seinen Zoo so puzzeln, wie er mag.

Wer Würfel-Zoo spielen möchte, muss alle Tiere aus den Gehegen drücken und den Zoo beliebig zusammenpuzzeln. Die Spieler bekommen gleich viele Tierpaare, die vor einem abgelegt werden. Jetzt darf sich jeder Spieler einen Tierpfleger aussuchen und ihn außerhalb des Zoos vor ein beliebiges Gehege stellen. Nun muss der Würfel bereitgelegt werden.

Beim Spiel Tiere tasten werden alle Tiere in den Stoffbeutel gelegt und vermischt.

Bei Tast-Zoo werden die Tiere herausgedrückt und in zwei Gruppen mit den gleichen Tierarten geteilt. Eine Gruppe kommt in den Stoffbeutel. Der Zoo wird zusammengepuzzelt, die andere Tiergruppe um den Zoo verteilt.

Für „Welches Tier fehlt?“ müssen die Tiere in zwei Gruppen mit den gleichen Tierarten gelegt werden. Eine Gruppe wird als Gewinn für später in die Schachtel gelegt, die andere Gruppe wird um das zusammengepuzzelte Gehege verteilt. Nun muss genau geschaut werden, wo welches Tier sich befindet.

Spielablauf

Puzzle-Lotto

Ziel des Spiels ist es, als erster seine Tiergehege zu füllen.

Das Spiel beginnt, indem der jüngste Spieler ein Tier aus dem Beutel nimmt. Wenn es in seinen Zoo passt, darf er es hineinpuzzeln. Passt es nicht, wird es hochgehalten und dem Spieler, der das Gehege besitzt, gegeben. Dieser muss das Tier vorher jedoch benennen.

Hat ein Spieler sein Tiergehege als erster gefüllt, hat er gewonnen und das Spiel ist beendet.

Würfel-Zoo

Ziel des Spiels ist es, als erster Spieler seine Tiere zurück ins richtige Gehege zu bringen.

Das Spiel beginnt mit dem Würfeln des jüngsten Mitspielers. Mit seiner Spielfigur zieht er dann entsprechend weiter. Durch die Durchgänge in den Hecken gelangt man zum nächsten Gehege, in diesem mehrere Tierpfleger stehen dürfen. Wer in einem Gehege seiner Tierart landet, darf beide Tiere einpuzzeln. Besitzt man die Tiere nicht oder sind sie bereits vorhanden, bleibt man einfach stehen und der Spielzug endet hiermit.

Der Spieler, der seine Tiere zuerst eingepuzzelt hat, ist fertig. Die Runde wird jedoch noch zu Ende gespielt und bis dahin gewinnen alle, die ihre Tiere ins Gehege bringen konnten.

Tiere tasten

Ziel des Spiels ist es, als Erster drei Tiere durch Ertasten zu erkennen.

Das Spiel beginnt, indem der gewählte Spielleiter ein Tier aus der Schachtel im Beutel versteckt. Die Schachtel wird zur Seite gelegt. Die anderen Spieler dürfen dabei nicht hinschauen. Der linke Spieler greift ohne hineinzuschauen in den Beutel und versucht durch Abtasten das Tier zu erraten. Dieses nennt er dann dem Spielleiter. Ist es richtig, darf das Tier vor den Spieler gelegt werden, wenn nicht, muss es wieder in die Schachtel.

Wer zuerst 3 Tiere vor sich liegen hat, gewinnt das Spiel.

Das Spiel kann auch gut von kleineren Kindern gespielt werden. Diese dürfen jedoch beide Hände nutzen und vom Spielleiter ein paar Hinweise zum Tier erhalten.

Eine weitere Möglichkeit ist das Solospiel. Hierfür werden einfach die Augen verbunden und die Tiere blind aus der Schachtel genommen. Nun kann mit beiden Händen ertastet werden.

Tast-Zoo

Ziel des Spiels ist es, die meisten Tiere aus dem Beutel richtig zu ertasten.

Das Spiel beginnt, indem der älteste Spieler würfelt und die angezeigte Zahl mit seiner Figur vorwärts zieht. Landet er in einem leeren Gehege, muss er das Tier, welches dort hineingehört, benennen. Anschließend versucht er, das Tier im Beutel zu ertasten. Hat er es gefunden, darf er es in sein Gehege puzzeln und das Tier, welches außerhalb liegt, vor sich ablegen. Ein falsches Tier muss zurück in den Beutel gelegt werden.

Wenn kein Tier mehr im Beutel ist, ist das Spiel zu Ende und der Spieler mit den meisten Tieren vor sich hat gewonnen.

Welches Tier fehlt?

Ziel des Spiels ist es, zuerst 4 Tiere vor sich liegen zu haben.

Das Spiel beginnt, indem der älteste Spieler als Spielleiter ein Tier nimmt und es im Beutel versteckt. Die Mitspieler dürfen nicht hinschauen. Nach dem Kommando „Tier versteckt, welches ist weg?“ müssen die anderen Spieler herausfinden, welches Tier fehlt. Wer es weiß, klatscht mit der Hand auf das Tiergehege. Entscheiden sich mehrere Spieler dafür, zählt die Hand, die unten liegt. Jüngere Kinder dürfen das Tier auch rufen, dann zählt, wer schneller war. Der Gewinner des Spielzugs darf das Tier aus dem Beutel nehmen und zu den anderen Tieren vor dem Zoo legen. Er selbst darf sich ein Tier aus der Schachtel aussuchen und vor sich ablegen.

Hat ein Spieler als erster 4 Tiere vor sich liegen, ist er der Gewinner und das Spiel beendet.

Freies Spiel

Auch bei dieser Sammlung ist ein freies Spiel möglich. Hier hat das Kind die Möglichkeit, die Tiere kennenzulernen. Die Teile werden hierfür einfach zusammengepuzzelt, anschließend macht man mit dem Tierpfleger einen Rundgang. Hier können Eltern etwas zu den Tieren erzählen und die Kinder können Fragen stellen. Hat man alle Tiere entdeckt, drückt man sie heraus und verteilt sie paarweise um den Zoo. Sie sind entwischt und der Tierpfleger muss sie zurückbringen. Hierfür wird ein Tierpaar genommen und benannt, anschließend wieder an seinen Platz gepuzzelt.

Wer die Tiere schon gut kennt,kann sie auch auf die Rückseite drehen und versuchen, die zu erkennen.

Fazit zu Kunterbunter Spielezoo

Das Spiel zeichnet sich durch seine große Vielfalt aus. Viele Spielmöglichkeiten bringen Spaß und Beschäftigung und die Kleinsten lernen hier Vieles über Tiere. Durch das Ertasten werden Wahrnehmung und Feinmotorik gefördert und Kinder lernen hier Regeln kennen. Das brauchen sie für die weiteren Spiele, die in dieser Sammlung gespielt werden können.

Sicherheitshinweise

Achtung. Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet. Erstickungsgefahr wegen verschluckbarer Kleinteile.

Kunterbunter Spielezoo im Preisvergleich

Preisvergleich

Amazon

11,99 €

Kaufen