Skip to main content

Die Entwicklung deines Babys im Kurzüberblick

Dein Kind entwickelt sich gerade am Anfang rasend schnell. Dein Kind erkundet die Welt und lernt dabei kontinuierlich. Plötzlich kann dein Baby lächeln, es beginnt zu krabbeln oder gar zu laufen. Als Eltern ist es da manchmal schwer hinterherzukommen. Dein Kind lernt fast täglich etwas Neues dazu und entwickelt sich weiter. Du wirst oft über die Entwicklungsschritte deines Kindes staunen. Möchtest du sicher gehen und nichts verpassen schaue dir den Yamo Baby Entwicklungskalender an. Dort findest du mehr Informationen über die jeweiligen Entwicklungsschritte deines Nachwuchses. 

Was genau lernt dein Baby in den ersten Lebensmonaten? Welche Entwicklungsschritte macht es. Im Folgenden findest du eine kurze Übersicht.

 

Die ersten sechs Monate

Du wirst staunen, wie schnell sich aus deinem neugeborenen Säugling ein aktives und aufgewecktes Baby entwickelt. Dein Baby möchte seine Umwelt kennenlernen und sich aktiv daran beteiligen. 

 

Vor allem die Sinne werden innerhalb der ersten Monate ausgeprägt. Dein Kind lernt seinen Mund und die Augen zu kontrollieren. Die ersten Monate sind aber nicht nur für dein Kind ausschlaggebend, sondern auch für dich. Das erste halbe Lebensjahr deines Babys ist die Zeit, in der ihr euch kennenlernt und aneinander gewöhnt. Nutze diese besondere Zeit deshalb besonders intensiv und schenke deinem Baby so viel Aufmerksamkeit wie nur möglich. 

 

Im ersten Monat wirst du feststellen, dass dein Kind plötzlich bewusst mit den Augen blinzeln kann. Der zweite Monat wird stark geprägt von Wachstumsschüben deines Babys sein. Dein Kind lernt noch mehr auf seine Umwelt zu reagieren und äußert sich zusätzlich.

 

Im ersten halben Jahr lernt dein Kind zudem seine Hände zu bewegen und kann plötzlich gezielt nach Dingen greifen. Dein Baby lernt langsam aber sicher die Kontrolle über seine Gliedmaßen und seinen Körper zu übernehmen. 

Dein Kind wächst zudem rasant schnell. Die ersten Kleidungsstücke werden spätestens mit Vollendung des dritten Lebensmonats nicht mehr passen.

 

Vom Baby zum Kleinkind 

Im zweiten Halbjahr des ersten Lebensjahres deines Kindes wirst du feststellen, dass dein Baby plötzlich zu einem kleinen Menschen mit eigenem Kopf und Willen heranwächst. Ab dem siebten Monat möchte dein Kind seine Umgebung selbst kennenlernen. Es möchte auf Entdeckungsreise gehen. 

Im achten Monat wird dein Nachwuchs sitzen können. Kurz darauf wird dein Kind lernen sich selbstständig fortzubewegen und es beginnt zu krabbeln. Ab diesem Zeitpunkt heisst es übrigens für dich als Elternteil die Wohnung oder das Haus kindersicher zu machen. Alles, was nicht fest montiert ist, sollte aus der Reichweite deines Babys gebracht werden.

In der zweiten Hälfte des ersten Lebensjahres lernt dein Kind zu sprechen. Es wird sein erstes Wort sagen und ab dann fleißig vor sich hin plappern. Spreche viel mit deinem Kind. Es wird begeistert nachsprechen und großen Spaß daran haben sich auszudrücken. 

 

Das zweite Lebensjahr

Dein Kind kann sich inzwischen selbst fortbewegen, es erkundet seine Umgebung und lernt immer mehr Worte. Das zweite Lebensjahr steht ganz unter dem Motto “Selber Machen”. Dein Kind will selbstständig werden und löst sich bereits etwas von dir. Dein Kind lernt sich selbst und die Welt noch intensiver kennen. 

 

Wutausbrüche sind im zweiten Lebensjahr übrigens nichts Ungewöhnliches. Dein Kind kann schon mal verzweifeln, wenn es noch nicht so klappt wie es will. In dieser Zeit wird auch deine Geduld auf die Probe gestellt. 

 

Im zweiten Lebensjahr nimmt zudem der Wortschatz deines Kindes erheblich zu. Die meisten Kinder haben nach ein paar Monaten einen Wortschatz von bis zu 60 Wörter, die sie munter benutzen. Fördere dein Kind. Lese ihm Bücher vor oder blättere gemeinsam durch Bilderbücher. Dies fördert vor allem die sprachliche Entwicklung deines Nachwuchses. 

 

In manchen Situationen kann es sein, dass sich dein Kind durch Schreien äußert, weil es manche Begriffe noch nicht kennt und sich deshalb nicht mitteilen kann. Ein weiterer großer Entwicklungsschritt ist die Gestik deines Kindes. Diese entwickelt sich fortlaufend und nimmt immer mehr zu. So lernt dein Kind beispielsweise auf Dinge zu deuten und zeigt mit dem Finger auf Gegenstände. 

Mit der Vollendung des zweiten Lebensjahres wird dein Kind einfache Sätze formulieren können. Zudem kennt es die Definition des Wortes Nein und wird sich dies oft zunutze machen. Übe dich als Mutter oder Vater deshalb besonders in Sachen Geduld.